Meine Karten


Warenkorb

Wählen Sie eine Region:

Browse:


Neuerwerbungen
Kontakt

296-Isola di Sardegna
Beschreibung: Die Karte befindet sich im Atlas Geographiae Blavianae volumen octavum quo Italia quae est Europae liber decimus sextus, continetur Amstelodami, Labore & Sumptibus Joannis Blaeu MDCLXII, 1662 in Amsterdam gedruckt. Das Dokument misst 38 x 49,5 cm, hat graduierte Ränder und ist mit Wasserfarben gemalt. In dieser Karte ist der Westen nach oben orientiert. Der Norden ist rechts mit einer Lilie angegeben. Drei Windrosen entfalten sich in 32 Richtungen. Der Titel ist unten links auf einen mit Vegetation halbbedeckten Felsen ausgestellt. Darauf ist auch ein Mufflon zu sehen. Links vom Felsen ist eine allegorische, weibliche Figur mit dem Wappen der Insel abgebildet: es handelt sich um ein Schild mit rotem Kreuz auf weissem Hintergrund und den vier Moorköpfen mit dem Stirnband. Die Figur ruht auf einen grossen menschlichen Fuss. Dies weist auf das Wort Sandaliotis hin, Namen mit welchem die Griechen die Insel Sardinien benannt haben. Unten rechts steigt eine mythologische Figur aus dem Wasser. Sie trägt auf den Schultern ein Ruder mit dem graduierten Masstab der Distanzen: fünfzehn italienische Meilen sind je in ein Segment aufgeteilt und insgesamt 37,5 mm lang. Die kleinen Zentren sind mit Kreisen bezeichnet, wobei die grösseren Städte wie Cagliari, Oristagni (Oristano), Bosa città (Bosa), Algeri (Alghero), C.Aragonese (Castelsardo) und Terra Nuova (Olbia), mit perspektivischen roten Zeichnungen erhoben sind. Darunter fehlt Sassari. Der Golf von Cagliari ist nach Süden orientiert. Ebenso der Golf von Teulada mit seiner Isola Rossa, welche mit einer präzisen, roten Darstellung eingetragen ist. Die Inseln des Sulcis sind in korrekter Weise im südwestlichen Sektor angegeben. Im nordwestlichen Sektor befinden sich Zamara oder Asinara Isola mit der genau orientierten Insel Piana, neben dem Promontorio von Monte Falcone. In der südöstlichen Gegend von Sardinien ist eine nicht existierende Gruppeninsel (Isole Sanguinare) angezeigt. Gut eingetragen sind Serpentari (Serpentara) und die Insel I Cavoli, wenn auch die letzte ohne Namen.
Autor: Ioannis Blaeu
Ort: Amsterdam. PREZZO € 39.00
Jahr: 1662
Qualität Dokument:

 


 

Online kaufen :

Hochauflösende: 20/100 MB € 369
Mittlere Auflösung: 1/5 MB € 40

 

Vai al carrello
Kaufen Sie das gedruckte Version: Clicca qui